Dein nächster "Aufwind" :

7. Januar 2019 um 20:00 Uhr

An jedem ersten Montag* im Monat treffen sich Frauen und Männer, um Gott in Lobpreis und Anbetung zu begegnen. 

Wir haben keine Liturgie und kein festes Programm, sondern sind immer wieder ganz neugierig, wie sich der Abend entwickelt und wie spürbar Gottes Gegenwart ist. 

Sei mit uns beim nächsten Aufwind gespannt auf die Nähe und den Segen Gottes für dich.

Lobpreis ist ein grosses Geschenk Gottes !

Christ sein ist mehr, als nach den Regeln der Bibel zu leben oder zu versuchen, ein guter Mensch zu sein. Es geht um eine persönliche Beziehung zum Höchsten.

Das ist es, was einen Menschen wirklich erfüllt. Besonders im Lobpreis haben wir die Chance, ein Stück dieser Berufung zu leben.

Genau genommen ist Lobpreis deswegen ein grosses Geschenk, das man sich nicht nehmen lassen sollte. Denn in der Anbetung richtet man seinen Blick nur auf Gott. Was für eine Möglichkeit, Gott zu begegnen!

In der Bibel in Psalm 141, Vers 8 schreibt David: «Auf dich Herr, sehen meine Augen. Ich traue auf Dich. Gib mich nicht in den Tod dahin.» Das was man direkt vor Augen hat, verstärkt ein Verlangen. Wer zum Beispiel Hunger hat und vor einem saftigen Braten steht, wird noch mehr Appetit bekommen. Alles andere verliert an Wichtigkeit. Wer sich nach Gott sehnt und auf ihn schaut - ihn vor Augen hat - wird sich auch nicht mehr durch etwas anderes ablenken lassen.

Gott vor Augen haben

Wie kann man aber mit seinen Augen auf Gott sehen, der definitiv nicht zu sehen ist? Ich denke, es geht hier um mehr als nur um die Haltung, die «inneren Augen» offen zu haben. Klar werden die natürlichen Augen Gott nicht sehen, so sehr wir uns auch anstrengen. Aber der Mensch ist mehr als nur Seele. Gott hat uns auch einen Körper gegeben, und nur wer sich mit «Leib und Seele» auf Gott ausrichtet, kann ganzheitlich auf Gott sehen. Gott das Wichtigste werden lassen - das geht zum Beispiel im Lobpreis.

Vertrauen und Leben

Im Lobpreis kann Vertrauen wachsen. Es ist ganz normal, dass man nicht immer gleich stark und unerschütterlich glaubt. Aber wer sich nach Gott ausrichtet, kann von ihm ermutigt und gestärkt werden. Für David ist die Grösse Gottes eindeutig: Gott entscheidet über Leben und Tod. Aber auch hier gehe ich vom Ganzen aus. Also nicht nur vom Körper, sondern auch von der Seele. Eine Seele, die Gott vor Augen hat, wird leben und aufblühen. Eine Seele, die Gott nie zu sehen bekommt, ist wirklich zu bedauern. In Lobpreis und Anbetung können wir Gott begegnen. Ihn kennenlernen. Ganz werden. Und unsere Bestimmung leben, Kinder Gottes zu sein.


EFGG - Erkelenz, Am Schneller 8 - 10, 41812 Erkelenz (Parkplätze hinter der Kirche)

* manchmal müssen wir aufgrund von Feiertagen etc. den Termin verschieben. Auf dieser Seite wirst du immer aktuell informert.